Damen

Landesliga/Kreisliga A

Trainingszeiten:

Dienstag: 20 Uhr – 22 Uhr

Donnerstag: 19:30 Uhr – 22 Uhr

Mannschaft:

Hinten v.l.n.r.: Trainer Christian Maiwald, Jamima Reines, Hannah Volkert, Anna Lena Drechsler, Frauke Möhl, Jana Porstendörfer, Mia Gabius, Celine Buschow, Melanie Dannenberg, Trainer Chris Slawitsch

Vorne v.l.n.r.: Marilena Sonyi, Sina Schäfer, Fela Kruse, Luisa Schmitz, Lani Fellberg, Tina Lenic, Emily Schiede, Clara Efferenn, Nikola Cudyk

Es fehlen: Franzi Jäger, Sophie Kostenbader, Jana Schindler, Lena Schlatter, Ann-Kathrin Jäck, Susan Fabich, Lena Fischer

Bericht

Neue Herausforderungen in neuen Spielklassen

Bezirksliga und Gänseladies – diese Beziehung ist offenbar nicht für die Ewigkeit bestimmt. Wie bereits in der Saison 2016/2017, als wir Neckartenzlinger Handballerinnen erstmals im Bezirksoberhaus spielten, jedoch direkt wieder in die Bezirksklasse abstiegen, sollte auch unser zweiter Besuch in der Liga nur ein kurzer Zwischenstopp werden. Mit einem feinen Unterschied: Etwas überraschend, aber vollkommen verdient, durften wir dieses Mal den Aufstieg und damit den Durchmarsch in die Landesliga bejubeln. Unsere harte Arbeit hatte sich voll und ganz ausgezahlt. Von 18 Saisonspielen entschieden wir starke 15 Partien für uns, spielten einmal Unentschieden und mussten uns nur in zwei Begegnungen geschlagen geben. Gekrönt wurde die Leistung durch unsere zweite Mannschaft. Das vor der Saison neu gegründete und zu einem großen Teil aus eigenen Nachwuchsspielerinnen bestehende Team fegte regelrecht über die Kreisliga B hinweg und stieg am Ende ungeschlagen in die Kreisliga A auf.

Damit wir auch in Zukunft weiterhin erfolgreich Handball spielen, bereiten wir uns seit Anfang Mai dreimal wöchentlich auf die neue Spielzeit vor. Dabei kommen wir insbesondere beim montäglichen Athletiktraining immer wieder an unsere körperlichen Grenzen. Die zahlreichen intensiven Trainingseinheiten mit unserem Coach Chris und diverse Testspiele gegen unterschiedlich starke Mannschaften machen es möglich, uns perfekt auf das steigende Niveau in den neuen Spielklassen einzustimmen. Neben all den Anstrengungen kommt aber selbstverständlich auch der Spaß nicht zu kurz: Egal ob Freibadbesuch, Beachhandball-Turnier, Vesper nach dem Training oder hier und da zusammen feiern – die gemeinsame Zeit abseits der Halle schweißt uns als Team immer mehr zusammen.

Großer Kader für große Ziele

Besagtes Team besteht in diesem Jahr – trotz mehrerer Abgänge – aus 22 Spielerinnen. Mit Anna Lena und Martina (beide TSV Wolfschlugen II), Susan und Ann-Kathrin (beide HSG Ermstal II) und Jemima durften wir fünf Neuzugänge in den Reihen der Gänseladies begrüßen. Nicht mehr für uns auflaufen werden künftig Maja, Anda, Annika, Ann-So, Jana und Marit. Wir hatten eine ganz tolle Zeit mit euch und würden euch natürlich jederzeit wieder mit offenen Armen empfangen, falls es euch wieder in den Fingern jucken sollte.

Weil das Beste bekanntlich zum Schluss kommt, möchten wir an dieser Stelle noch einmal euch, unseren Fans, ganz herzlich danken. Sei es daheim in der Rundsporthalle oder auswärts auf fremder Platte: Eure Unterstützung hat uns immer enorm gepusht und war letztlich der Schlüssel für beide Aufstiege. Und weil auch die neue Saison mit den zwei neuen Spielklassen wieder viel Spannung verspricht, zählen wir auch hier wieder auf euren lauten Support. Wir sind bereit und freuen uns auf die kommende Spielzeit – ihr hoffentlich auch.

Spielberichte

1202, 2024

Frauen 2 weiter ungeschlagen

Februar 12th, 2024|0 Comments

Am Sonntag 11.02. empfing der TSV Neckartenzlingen die Gäste des HT Uhingen-Holzhausen. Nach 60 Minuten stand ein weiterer Heimsieg mit klarem Ergebnis von 35:22 auf der Anzeigetafel. Bedanken möchten wir uns zuerst bei Jana Schindler [...]

602, 2024

Auswärtsspiel gegen das TEAM Esslingen 2

Februar 6th, 2024|0 Comments

Hochmotiviert mit dem Ziel 2 weitere Punkte zu erspielen, starteten wir am Sonntag, den 04.02, in die Auseinandersetzung mit der Mannschaft TEAM Esslingen. Esslingen hatte gerade einen kleinen Lauf mit zwei Siegen, doch diesen wollten [...]