Am letzten Wochenende zur besten Handballzeit, Sonntags um 13 Uhr, traten die Damen zum nächsten Auswärtsspiel in Vaihingen an. Lag es wirklich an der Uhrzeit? Oder nahmen die Damen erstmal die Aussage des Trainers: “Sonntagsspiele um diese Zeit sind sch..wierig” als Alibi? Wer weiß…

Als Mannschaft, Trainer und Fans nach 20 Minuten jedenfalls auf die Anzeigentafel blickten, lag man mit 3:9 zurück, und der Spielverlauf bis dahin gab erstmal nicht viel Hoffnung auf Besserung. Nur 10 Minuten später, als die Mannschaft zur Halbzeitbesprechung in der Kabine weilte, war das Spiel aber völlig auf den Kopf gestellt, und die TSV-Damen führten mit 10:9! Was war geschehen?

Die Heimmannschaft verlor gegen eine plötzlich bärenstarke Abwehr komplett den Faden, worauf es den Neckartenzlinger Damen gelang, durch einige abgefangene Bälle und daraus resultierenden Kontertoren das Spiel zu drehen. Waren die TSV-Damen nun endgültig im Spiel angekommen?

Die Antwort ist wohl ein klares “Jein”-
Vorne gelang auch in der zweiten Hälfte über weite Strecken nicht viel, was 8 geschossene Tore belegen. Da aber die Abwehr
auch nach dem Wechsel einen richtig guten Job machte, und fast (5 Tore) nichts mehr zuließ, gewannen die Damen auch ihr drittes Auswärtsspiel in Folge dank toller Moral am Ende mit 18:14.

Zum nächsten Spiel empfängt die Mannschaft am SAMSTAG, 21.10., um 14.15 Uhr die HSG Leinf.-Echterdingen.