Als Abwechslung zum Lernen im Klassenraum hatten Schüler des Gymnasiums Neckartenzlingen erst jüngst Möglichkeit sich als Team bei „Jugend trainiert für Olympia“ mit Mannschaften anderer Schulen zu messen. Zu den möglichen Sportarten zählte, wie sollte es anders sein, natürlich auch Handball. Viele unserer Jugendspieler, sowohl männliche- als auch weibliche ergriffen die Möglichkeit an diesem sportlichen Wettbewerb teilzunehmen und so konnte das Gymnasium 3 Mannschaften melden. Zwei weibliche Teams in den Jahrgängen 2002-2005 sowie 2004 und jünger und eine männliche Mannschaft in den Jahrgängen 2002-2005. Betreut wurden diese von der Lehrerin Frau Geltenbort und Luisa Schmitz aus der Jahrgangsstufe 2, die im Verein sowohl als Spielerin- als auch als Jugendtrainerin tätig ist. Die „älteren” Mädels haben es geschafft weiterzukommen. Sie dürfen nun in der 2. Runde gegen stärkere Schulen spielen und ihr Können zur Schau stellen. Alles in allem sieht man, dass der Handballsport in Neckartenzlingen nicht nur als Freizeitbeschäftigung genutzt wird, sondern auch ein Bestandteil des schulischen Alltags darstellt. Die Mädels und Jungs haben sich alle super geschlagen und können sich jetzt schon auf das nächste Jahr freuen, in dem man natürlich wieder das Ziel hat, mit möglichst vielen handballbegeisterten Kids bei „Jugend trainiert für Olympia“ teilzunehmen.
Die Handballabteilung und das Gymnasium Neckartenzlingen betreiben seit einiger Zeit eine Sportkooperation. Diese wird u.a. vom württembergischen Landessportbund (WLSB) und dem Kultusministerium unterstützt. Die Bewegungsförderung und motorische Grundlagenausbildung zur körperlichen, geistigen und sozialen Entwicklung ist für die Schüler wichtiger denn je. Erst dadurch entstehen die Bewegungs- und Erfahrungsräume, die die Schüler für ihre gesamte Persönlichkeitsentwicklung benötigen.
Die Jugendleitung