|Neckargänse endgültig im Abstiegskampf

Neckargänse endgültig im Abstiegskampf

Am vergangenen Samstag hatten die Neckargänse gegen den TSV Wolfschlugen 2 einiges gut
zu machen. Nach der Niederlage beim direkten Konkurrenten TV Altbach im Abstiegskampf
in der Woche zuvor, war daher dringend ein Sieg notwendig, um sich nicht ganz unten
festzusetzen. Gegen den Aufsteiger aus Wolfschlugen nahmen sich die Neckartenzlinger vor
heimischer Kulisse einiges vor. Zunächst lief auch noch alles nach Plan. Eine schnelle 2:0
Führung in der 3. Minute machte den Hausherren Hoffnung. Leider kompensierten die
“Hexabanner“ diesen Spielstand schnell wieder und gingen kurz darauf sogar in Führung. Ein
sehr schlechtes Rückzugsverhalten der Neckargänse ermöglichte den Gästen einfache Tore.
Zwar glichen die Hausherren nochmal zum 4:4 aus, dies war, wie schon oft in den letzten
Spielen nicht von langer Dauer. Besonders der Neckartenzlinger Angriff zeigte keine gute
Leistung. Zu viele technische Fehler und harmlose Abschlüsse brachten nicht den
notwendigen Torerfolg. Die Gäste waren umso aufmerksamer und nutzten jeden Fehler der
Neckartenzlinger gnadenlos aus. Tor um Tor setzten sich die Gäste aus Wolfschlugen ab und
die Hausherren gerieten regelrecht in eine Abwärtsspirale und mussten bis zur Halbzeitpause
sogar einen 12:19 Rückstand hinnehmen. In der 2. Halbzeit änderte sich zunächst nur wenig
am Spielverlauf. Langsam fingen sich die Hausherren wieder, bei Wolfschlugen gingen die
Kräfte aus und man begegnete sich jetzt auf Augenhöhe. In der 49. Minute allerdings viel zu
spät, da die Hausherren bereits mit 10 Toren in Rückstand lagen, was nicht mehr aufzuholen
war. Die ,,Hexabanner“ sahen dies auch so und nahmen jetzt auch etwas „Gas“ aus dem Spiel.
Das nutzten die Neckargänse zu ihren Gunsten und kämpften sich bis zum Schlusspfiff auf
drei Tore heran. Moralisch kämpfte das Team von Trainer Daniel Staneker bis zur letzten
Minute um den Anschluss doch noch zu schaffen, doch die Schlussoffensive kam aus Sicht
der Hausherren viel zu spät und somit musste man sich auch den Gästen aus Wolfschlugen
mit 27:30 geschlagen geben. Durch diese Niederlage verharren die Neckartenzlinger nun
endgültig auf dem letzten Tabellenplatz. Um Schadensbegrenzung zu betreiben, muss nächste
Woche im letzten Hinrundenspiel bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen unbedingt etwas
Zählbares her.
TSV Neckartenzlingen: Schiede, Rau – Kostenbader (1), Off (1), Hagenlocher (9), Rieger (4),
Hermann (6), Hoß (1), Greinert, Walter, Große (1), Strobel (4)
TSV Wolfschlugen 2: Lorenz, Schäfer – Graf (2/2), Hoffmann, Schall, Leitmann (5), Spreuer
(4), Elsäßer (5), Guckes (4/1), Blaschke (2), Fichtner (6), Schrag (2)
Schiedsrichter: Buchholz / Adam (SG Hegensberg-Liebersbronn / TSV Dettingen/Erms)
Zuschauer: 65

Von |2019-11-18T22:29:35+01:00November 18th, 2019|Herren 1|0 Kommentare