|Start in den Mai mal ganz anders.

Start in den Mai mal ganz anders.

Während viele am ersten Mai traditionell wandern oder sich gleich direkt zu einer der zahlreichen
Festivitäten begeben, absolvierte unsere weibliche D-Jugend bei bestem Wetter ihr erstes
Trainingsspiel gegen Metzingen.
Hochmotiviert und mit bester Laune gings um 11 Uhr an der Rundsporthalle los, um pünktlich in
Metzingen starten zu können., um dort den Einstieg in die neue Saison einleiten zu können.
Neben den beiden neuen D-Jugend Trainern Chris Slawitsch und Thorsten Kunze gab es zudem für
den Nachwuchs aus der E-Jugend viele Neuerungen. Zum ersten Mal auf das große Spielfeld, neue
Spielregeln, und und und…
Da bei diesem Übungsspiel weder die Tore ausschlaggebend waren, noch das Ergebnis einen Einfluss
auf ein Ranking hat, war das die perfekte Möglichkeit, den Trainern einen Überblick über die
Mannschaft zu geben. Ebenso hatten die Kinder die Möglichkeit erstmals in der neuen Aufstellung zu
spielen.
Schnell wurde klar, dass bei jeder Mannschaft noch Potential versteckt ist, an dem gearbeitet werden
kann und noch der letzte Feinschliff fehlt. Doch schon im Verlauf des Spieles konnte man
beobachten, wie aus jeder Situationen gelernt wurde, die Spielerinnen immer besser wurden. Aber
mit welchem Engagement, Biss und Durchhaltevermögen hier an den Start gegangen wurde, war
schlichtweg beeindruckend. Die Trainer konnten zwar frei die Anzahl der Spieleinheiten und die
Spieldauer festlegen, doch die Mädels bekamen einfach nicht genug und wollten noch weitere
Spieleinheiten spielen. So dass am Ende weit über eine Stunde Spielzeit zustande gekommen ist. Das
Trainingsspiel also ein voller Erfolg.
Bei solchem Einsatz und Freude beim Spiel, verspricht dies sicher eine interessante und spannende
Saison zu werden.
Vielen Dank noch an die Trainer und Eltern, dass Sie sich an diesem Feiertag alle die Zeit genommen
haben.
Und da ja immer noch der 1. Mai war, fand das gemeinsame Ende standesgemäß auf dem Maihock
statt, so dass jeder auf seine Kosten kam und wieder Kraft tanken konnte, denn auch die Eltern saßen
beim Spiel nicht ruhig auf ihren Plätzen.

SHS

Von |2019-05-17T20:01:03+02:00Mai 17th, 2019|Weiblich D|0 Kommentare