|Vorschau auf die Saison 2018/19 der männlichen A-Jugend

Vorschau auf die Saison 2018/19 der männlichen A-Jugend

Das diesjährige Osterturnier in Berlin vom 29. März bis zum 1. April stellte einen
schönen Abschluss der vergangenen Saison dar. Anschließend daran startete man
bereits sehr früh in den neuen Mannschaftskonstellationen zu trainieren. Zu Beginn der
Vorbereitung stand wie üblich der Aufbau einer Grundkondition und Fitness auf dem
Plan. Da dieses Jahr mit dem 3-2-1 Abwehrsystem eine sehr laufintensive
Abwehrformation angestrebt wird, sind schnelle Beine und robustes Eins gegen Eins-
Verhalten unabdingbar. Die 3-2-1-Abwehr zeichnet sich durch einen vorgezogenen
Mittespieler und ballseitig bezogen ebenfalls offensive Halbabwehrspieler aus. Früher
Körperkontakt im Rückraum und unterbinden eines schnellen Spielflusses sollen das
Aufbauspiel des Gegners zerstören und somit einfache Ballgewinne ermöglichen. Zum
Einstudieren der Laufwege und der in der Abwehr häufig benötigten Absprache,
veranstaltete man Ende Juni ein ganztägiges Trainingslager in der Rundsporthalle.
Beginn war Samstagmorgen 10 Uhr mit einer ersten, zweistündigen Trainingseinheit.
Anschließend ging man gemeinsam Mittagessen, im anliegenden Tennisheim. Neu
gestärkt erwartete die Jugendspieler einige spielerische Teambuildingmaßnahmen, um
nach der reichlichen Mahlzeit nicht direkt wieder an die Leistungsgrenze zu gehen.
Nachmittags wurde in einer weiteren Trainingseinheit vorwiegend schnelles
Konterspiel in der ersten und zweiten Welle, aus der eigenen Hälfte heraus, trainiert.
Alle beteiligten Jugendspieler waren mit Begeisterung und Einsatz dabei, was nach
einigen Wochen schwächelnder Trainingsbeteiligung eine, von den Trainern
gerngesehene, Abwechslung war. Wie bereits in den letzten Jahren, wird auch diese
Saison wieder eine enge Zusammenarbeit von A- und B-Jugend angestrebt, auch da die
männliche A-Jugend über keinen eigenen Torhüter verfügt. Häufige gemeinsame
Trainingseinheiten auf die gesamte Halle, ermöglichen das Trainieren unter spielnahen
Bedingungen. Außerdem erleichtert das parallele Training das Setzen von
jugendübergreifenden Standards im Rahmen des neuerstellten Jugendkonzepts des TSV
Neckartenzlingen. Talentierte Spieler können donnerstags eine zusätzliche
Trainingseinheit bei den aktiven Mannschaften absolvieren und somit frühzeitig den
Versuch starten, sich im Herrenhandball zu etablieren. Das Trainergespann um Jendrik
Hermann und Maximilian Nistler, welche Erfahrungen sowohl aus erster als auch
zweiter Mannschaft mitbringen, setzen sich auch weiterhin zum Ziel, den „bald nicht
mehr“ Jugendspielern den Einstieg bei den aktiven Mannschaften zu erleichtern.
Ein gesunder Mix aus talentierten B- und erfahreneren A-Jugendspielern ergibt dieses
Jahr eine solide Bezirksklassemannschaft. Die Mannschaft samt Trainer ging mit
Begeisterung in die Vorbereitung und freut sich auf die kommende Saison 18/19. Wie
jedes Jahr freuen wir uns auf die Spiele vor eigenem Publikum um hochklassigen
Tempohandball, welchen man sich mühevoll in der Vorbereitung antrainiert hat, zu
präsentieren.

Die Trainer:

Maximilian Nistler

Jendrik Hermann

 

 

Hinten (v.l.n.r): Michel Hermann, Nico Berens, Piet Rüger, Jonathan Weis, Jonas Sick, Ben Rüger, David Müller

Vorne (v.l.n.r.): Trainer Maximilian Nistler, Tim Steidinger, Neil Jäger, Rasmus Ingwersen, Paul Findeis, Trainer Jendrik Hermann

Es fehlen: Ferdinand Buchholz, Lou Fiedler
Von |2018-07-17T15:52:18+01:00Juli 17th, 2018|Männlich A|0 Kommentare